Überragender Sieg beim Tabellendritten

18.09.2020 JSG Pellenz Saffig - JSG Mosel-Hunsrück 3:7 (2:5)

Auch für das Spiel in Saffig machten viele krankheits- oder auch verletzungsbedingte Ausfälle die Aufgabe eine passende Formation zu finden für die Trainer nicht leicht. Gegen den punktgleichen Tabellennachbarn sollte ein Sieg her, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren.

Leider war zu Beginn noch Unordnung im Spiel der Moselaner und Hunsrücker, die der Gastgeber bereits nach zwei Minute zur Führung nutzen konnte. Danach kam an nach und nach besser ins Spiel. Schon nach sechs Minuten glich Malte Reitz nach schöner Vorarbeit aus. Die Defensive stand jedoch immer noch löchrig und so fing man nur zwei Minuten später den zweiten Gegentreffer. Praktisch im Gegenzug zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Dominik Bersch verwandelte sicher zum erneuten Ausgleich.

Einen weiteren Konter das Gastgeber vereitelte Torwart Manuel Richard, der bei der Abwehraktion vom Gegner, der völlig übermotiviert nachstocherte, an der Hand verletzt wurde. Er versuchte zwar weiter zu spielen, musste aber schließlich nach 20 Minuten ausgewechselt werden. Da kein Ersatztorwart zur Verfügung stand streifte sich mit Malte Reitz ein Feldspieler das Torwarttrikot über. Gleichzeitig stellte man auf Doppelsechs um. Dadurch stand man fortan kompakter und ließ kaum noch generische Chancen zu. Gleichzeitig musste auch Yannik Zenner verletzungsbedingt passen.

In der Offensive kam man jetzt immer besser ins Spiel. Nur 3 Minuten nach den verletzungsbedingten Wechseln konnte Nico Henrich den Gast erstmals in Führung bringen. Danach rollte Angriff um Angriff auf das Saffiger Tor und Leonard Wawers erhöhte mit einem schönen Weitschuss auf 4:2. In der Nachspielzeit war dann Nico Henrich bei einem verunglückten Abschlag des Saffiger Torwarts aufmerksam, nahm diesen sehenswert an und versenkte die Kugel zur 5:2 Pausenführung.

Kurz nach dem Wechsel flackerte noch einmal Hoffnung beim Gegner auf, als dieser per Strafstoß auf 3:5 verkürzen konnte. Doch diese machte der in der Halbzeit eingewechselte Jakob Spriestersbach mit dem sechsten Treffer für die Hunsrücker und Moselaner nur zwei Minuten später zunichte.  Danach boten sich noch zahlreiche Chancen, bei denen man ein ums andere Mal am Torwart oder dem Pfosten scheiterte. So konnte sich lediglich Lorenz Forsmann für seine gute Leistung belohnen und in der 43. Spielminute bereits für den 7-3 Endstand sorgen.

Die ersten zehn Minuten ausgeklammert zeigte man die bisher beste Saisonleistung. Der Gegner wurde kontrolliert. Nach vorne überzeugte man spielerisch mit gepflegten Kurzpässen. Aus der Mannschaft einen Spieler herauszuheben wäre nicht gerecht, denn es war eine überzeugende Mannschaftsleistung. Kann man diese auch weiterhin zeigen sollte man bis zum Rundenende um den Staffelsieg mitspielen können.     

Für die JSG spielten:

Manuel Richard, Max Thielen, Lorenz Forsmann, Tim Hammes, Dominik Bersch, Luis Strobel, Malte Reitz, Oskar May, Nico Henrich, Jakob Spriestersbach, Yannik Zenner, Enrico Zisgen, Helen Röhrig, Leonard Wawers und Lukas Bersch.

Unglückliche Niederlage gegen den Favoriten auf den Staffelsieg

12.09.2020 JSG Mosel-Hunsrück Löf – JSG Vulkaneifel Mendig 2:3 (1:3)

Gleich im zweiten Saisonspiel empfing man mit der JSG Vulkaneifel Mendig den Favoriten auf den Staffelsieg in der Staffel 3 und ungünstiger hätten die Vorzeichen nicht sein können, fielen jedoch gleich 8 Spieler krankheitsbedingt aus. So verblieben lediglich 14 einsatzfähige Spieler was den Trainern teilweise ein wenig Kreativität in Sachen Aufstellung abverlangte.

Zu Beginn machte sich auch ein wenig Unordnung bemerkbar, die Mendig bereits nach 8 Minuten zum Führungstreffer nutzen konnte. Danach bekam man das Spiel gegen einen vorwiegend mit langen Bällen auf die schnellen Stürmer operierenden Gegner immer besser in den Griff. Dennoch musste man nach 30 Minuten das 0-2 hinnehmen. Doch auch davon ließ man sich nicht beirren und nachdem Malte Reitz nur durch ein Foul gebremst werden konnte nutze Dominik Bersch den fälligen Strafstoß zum verdienten Anschlusstreffer. Leider landete ein langer Freistoß, begünstigt durch eine Windbö, fast im Gegenzug im Netz der Jungs von Hunsrück und Mosel und so ging es mit einem 2-Tore Rückstand in die Pause.

War in der ersten Halbzeit Mendig die spiel bestimmende Mannschaft so übernahm in der zweiten Spielhälfte immer mehr die Heimmannschaft das Kommando. Der Gast kam nur noch zu seltenen Konterangriffen, die aber durch die aufmerksame Abwehr oder aber den sicheren Manuel Richard im Tor der Jungs von Mosel und Hunsrück vereitelt werden konnten. Auf der Gegenseite nahm die Qualität der Torchancen immer mehr zu. Leider waren bereits 69 Minuten gespielt als Kapitän Joel Falk nach einem sehenswerten Angriff den überfälligen Anschlusstreffer erzielen konnte. Der Gegner, bereits ab der 60. Spielminute konditionell abbauend, verlegte sich in dieser Phase nur noch aufs Verteidigen. Fast wäre sogar noch der Ausgleich gelungen, doch Malte Reitz verfehlte mit dem Schlusspfiff mit einem Heber das Mendiger Gehäuse denkbar knapp.

So blieb es am ende beim glücklichen Erfolg der Gäste. Weiter geht’s am kommenden Freitag in Saffig bei der JSG Pellenz Saffig.

Für die JSG spielten:

Manuel Richard, Max Thielen, Lorenz Forsmann, Joel Falk, Lucas Dieler, Dominik Bersch, Luis Strobel, Malte Reitz, Tom Thielen, Enrico Zisgen, Lukas Bersch, Tim Hammes, Yannik Zenner und Noah Conrad.

Verdienter Sieg zum Rundenstart

05.09.2020 TuS Mayen II - JSG Mosel-Hunsrück Löf 0:2 (0:0)

Nach einer guten Vorbereitung mit ordentlichen Ergebnissen, unter anderem einem 2:0-Erfolg in der ersten Runde des Rheinland-Pokals bei der JSG Hunsrück Nord in Pfalzfeld, stand am 05.09. endlich das erste Meisterschaftsspiel auf dem Programm. Man trat bei der zweiten Mannschaft des TuS Mayen an.

Von Beginn an wollte man Druck auf die gegnerische Abwehr ausüben. Dies gelang allerdings viel zu selten. Der Gegner, vor allem auf eine stabile Defensive bedacht, stand kompakt und wieder einmal zeigte sich das die junge Truppe von Mosel und Hunsrück Probleme hat, wenn sie selbst das Spiel machen muss. Zwar war man die überlegene Mannschaft und Lukas Rosemeier im Tor bekam nur sehr wenig zu tun, auf der Gegenseite konnte man auch viel zu selten gefährlich vor dem Mayener Tor auftauchen, so dass das torlose Unentschieden zur Pause dem Spielgeschehen entsprach.

Bedingt durch Umstellungen lief das Spiel im zweiten Durchgang erheblich besser und so konnte Nico Henrich in der 41. Spielminute die inzwischen verdiente Führung erzielen. In der Folge öffnete Mayen ein wenig und so boten sich Räume, die gut bespielt wurden. Leider vergab man die sich bietenden Chancen meist überhastet und so dauerte es bis zur 59. Minute ehe Malte Reitz mit einer schönen Einzelleistung den zweiten Treffer erzielen konnte. Gegen konditionell jetzt stark abbauende Mayener hatte man keine Mühe mehr den verdienten Sieg über die verbleibende Spielzeit zu bringen.

Für die JSG spielten:

Lukas Rosenmeier, Lorenz Forsmann, Joel Falk, Lucas Dieler, Dominik Bersch, Leonard Wawers, Malte Reitz, Oskar May, Helen Röhrig, Tom Thielen, Lukas Bersch, Manuel Richard, Nico Henrich, Jakob Spriestersbach und Enrico Zisgen.

Endlich wieder Wettkämpfe

Nachdem man gut vorbereitet mit einem 2-0 Auswärtssieg in die Frühjahrsrunde gestartet war kam ja bekanntermaßen am 14. März der Corona bedingte Shutdown einem erfolgreichen Saisonverlauf in die Quere. So verlegten sich die fußballerischen Aktivitäten der Spieler auf per WhatsApp-Gruppen gestellte Aufgaben. Umso froher waren alle, dass ab dem 27.05., wenn auch nur in Kleingruppen, der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden konnte.
Am 04.08. war es dann endlich soweit. Die Landesregierung hatte inzwischen das Training in Gruppen mit bis zu 30 Personen zugelassen und so konnte die Vorbereitung auf die neue Saison starten. Die Ausgangssituation war gegenüber der Vorsaison dieselbe, zu zehn aus dem Vorjahreskader verbliebenen Spielern kamen 13 des Jahrgangs 2007 hinzu. Gleichbedeutend damit die Umstellung von dem kleineren 9er-Feld auf die komplette Feldgröße, große anstatt kleinen Toren, 11 anstatt 9 Spielern. Um den neuen Spielern möglichst viele Gelegenheiten zur Umgewöhnung zu geben wurden 3 Testspiele vereinbart. Dabei wählte man bewusst starke Gegner. Im ersten Spiel gegen Lay verlor man mit 1-6.  Vor allem in der ersten Halbzeit merkte man dabei, dass die Mannschaft noch zusammenwachsen musste. Im nur drei Tage später folgenden Spiel gegen den Bezirksligisten aus Plaidt waren schon Fortschritte zu erkennen. Zwar verlor man auch in diesem Spiel mit 1-4. Man konnte das Spielgeschehen jedoch lange Zeit offen gestalten und die beiden entscheidenden Tore fielen erst in der Schlussphase.
In den darauffolgenden Trainingseinheiten legte man viel Wert auf Zweikampf und taktische Ausrichtung. Dies sollte sich in den kommenden Partien auszahlen. Am 26.08. trat man in der ersten Runde des Rheinlandpokals in Pfalzfeld bei der JSG Hunsrück Nord an. Gegen einen Gegner, der von der ersten Spielminute nur auf das Verhindern von Toren aus war, tat man sich sehr schwer. Zwar war man Feldüberlegen und spielte auch bis zum Strafraum ansehnlich, echte Torchancen konnte man jedoch kaum herausspielen. Auch der Führungstreffer durch Dominik Bersch brachte keine Besserung. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Das Spiel lief ausschließlich in eine Richtung. Die Führung konnte jedoch nicht weiter ausgebaut werden. Erst kurz vor Schluss gelang Nico Henrich das erlösende 2-0 mit dem man hochverdient in die 2. Pokalrunde einziehen konnte. Um auch den Spielern, die im Pokalspiel nicht eingesetzt werden konnten, weitere Spielpraxis geben zu können spielte man am folgenden Samstag gegen den FSV Lahnstein. Der Gegner, der seit über einem Jahr kein Spiel mehr verloren hatte, begann äußerst selbstbewusst, doch die neuformierte Abwehr um die Thielen-Zwillinge stand sicher und das Mittelfeld verdichtete, gut organisiert von Dominik Bersch, die Räume geschickt. Mit zunehmender Spieldauer kam man immer besser ins Spiel und Noah Conrad konnte nach 17 Minuten die verdiente Führung erzielen, bei der es auch bis zur Pause blieb. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte Malte Reitz auf 2-0 und machte dadurch die Unzufriedenheit im gegnerischen Team noch größer. So kontrollierte man über den weiteren Spielverlauf Spiel und Gegner, der mit dem Schlusspfiff trotzdem noch zum Ehrentreffer kam.
Am 05.09. stand dann nach einem Monat intensiver Vorbereitung endlich das erste Meisterschaftsspiel auf dem Programm. Man trat bei der zweiten Mannschaft des TuS Mayen an. Von Beginn an wollte man Druck auf die gegnerische Abwehr ausüben. Dies gelang allerdings viel zu selten. Der Gegner, vor allem auf eine stabile Defensive bedacht, stand kompakt und wieder einmal zeigte sich das die junge Truppe von Mosel und Hunsrück Probleme hat, wenn sie selbst das Spiel machen muss. Zwar war man die überlegene Mannschaft und Lukas Rosemeier im Tor bekam nur sehr wenig zu tun, auf der Gegenseite konnte man auch viel zu selten gefährlich vor dem Mayener Tor auftauchen, so dass das torlose Unentschieden zur Pause dem Spielgeschehen entsprach. Bedingt durch Umstellungen lief das Spiel im zweiten Durchgang erheblich besser und so konnte Nico Henrich in der 41. Spielminute die inzwischen verdiente Führung erzielen. In der Folge öffnete Mayen ein wenig und so boten sich Räume, die gut bespielt wurden. Leider vergab man die sich bietenden Chancen meist überhastet und so dauerte es bis zur 59. Minute ehe Malte Reitz mit einer schönen Einzelleistung den zweiten Treffer erzielen konnte. Gegen konditionell jetzt stark abbauende Mayener hatte man keine Mühe mehr den verdienten Sieg über die verbleibende Spielzeit zu bringen.
Zieht man ein Zwischenfazit so kann man sagen, dass das Konzept im Training den Schwerpunkt auf Spielformen zu legen erste Früchte trägt. Die Raumaufteilung funktioniert oft schon richtig gut und die zwei neu zusammengemischten Jahrgänge wachsen immer besser als richtiges Team zusammen. In den folgenden Trainingseinheiten muss jetzt konzentriert weitergearbeitet werden. Vor allem Torabschluss und Standards stehen dabei auf der To-do-Liste der Trainer. Damit steht einem weiteren erfolgreichen Saisonverlauf nichts im Wege.
Trainiert wird immer dienstags und donnerstags von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr. Trainings- und Spielort ist Oppenhausen.
In der C-Jugend spielen:
Manuel Richard, Lukas Rosemeier, Ben Trczensky, Dominik Bersch, Enrico Zisgen, Florian Friedrichs, Florian Hörth, Helen Röhrig, Jakob Spriestersbach, Joel Falk, Leonard Wawers, Lorenz Forsmann, Lucas Dieler, Luis Strobel, Lukas Bersch, Malte Reitz, Max Thielen, Nico Henrich, Noah Conrad, Oskar May, Tom Hammes, Tom Thielen und Yannik Zenner.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© LK90 & MW